Wer sind wir?

Adoray ist eine junge Bewegung in der katholischen Kirche mit dem Anliegen, durch die Grundhaltung der Anbetung (adore) und des Lobpreises (pray), eine lebendige Christusbeziehung zu pflegen. Adoray bietet jungen Menschen die Möglichkeit, in Freundschaft die Freude des Evangeliums kennenzulernen, zu leben und weiterzuschenken. Nebst regelmässigen Lobpreisabenden werden je nach Ort auch noch andere Aktivitäten wie zum Beispiel Sport, Filmabende, Nightfever oder Jugendgottesdienste organisiert.

Egal ob katholisch oder nicht, ob einer Bewegung oder Gemeinschaft angehörend, ob gläubig oder nicht – bei Adoray sind alle Interessierten herzlich willkommen!

 

Leiterteam

Adoray wird von engagierten, vom Glauben an Jesus Christus begeisterten, katholischen, jungen Menschen geleitet und getragen. Das Leiterteam setzt sich aus den Hauptverantwortlichen der lokalen Adoraygruppen und dem Kernteam zusammen, die sich regelmässig zum Austausch treffen. Adoray untersteht dem Schweizer Jugendbischof.

 

Kernteam

Das Kernteam von Adoray wird vom Leiterteam gewählt und hat die Aufgabe, die einzelnen Adoraygruppen zu unterstützen und zu fördern, die Treffen der Verantwortlichen zu leiten, Akzente zu setzen für ortsübergreifende Anlässe wie Schulung oder Festival sowie Adoray nach aussen zu vertreten.

v.l.n.r. Johannes Tschudi, Eva-Maria LehmannFrédéric Schubiger, Ivan Beeler, Rahel Kölbener (Präsidentin), P. Olivier-Marie Cassagnou (geistlicher Begleiter)

 

Entstehung

Am Anfang von Adoray war die Sehnsucht. Keine Planungskomission und kein Projektmanagement, sondern die Sehnsucht nach Gebet.

Wir schreiben das Jahr 2004 in Zug. Zwei Jugendliche klopfen an eine Klosterpforte: „Könnt ihr uns helfen eine Gebetsgruppe zu gründen?“ Sie wissen nicht, dass hinter den Klostermauern schon seit einem Jahr dafür gebetet wird. Die Geburtsstunde des Adoray hat geschlagen!

Fast zeitgleich, aber unabhängig davon, verspürten Jugendliche in Luzern, inspiriert durch die internationalen Weltjugendtage, den Wunsch nach regelmässigen Lobpreisangeboten für junge Menschen. Die beiden Initiativen aus Luzern und Zug schlossen sich in der Folge unter dem Namen «Adoray» (adore & pray) zusammen.

Im Laufe der Jahre entstanden immer mehr Adoraygruppen verteilt über die gesamte Deutschschweiz. Verbunden durch die gemeinsame Gebetsform verstärkte sich der regionsübergreifende Kontakt mit der Zeit immer mehr und gipfelt heute im jährlichen Adoray Festival mit rund 600 Teilnehmern.